side.jpg

              

Jahr                    Ereignis


1249                 kauft der Schöffe Rieholfuss de Brat die Mühle im Wetzlarer Vorort Husen

1303                 etwa erwarb der Deutsche Ritterorden die Mühle

1408                 wechselte die Mühle in den Bestand von  „Unsere lieben Frau“ (Dom)

1806                 Mediatisierung durch Napolion

1834                 erwarb die Familie Wieler die aus einer Getreidemühle und einer
                          Ölmühle bestehende Hausermühle

1847                 wurde die Hausermühle im Rahmen einer Erbschaft in die größere Getreidemühle und die                    kleinere Ölmühle geteilt.
                          Die Ölmühle wurde später zu einer Getreidemühle umgebaut und 1857 still gelegt

1888-1889      Neubau der Getreidemühle
                          Einbau u.a. von drei Walzenstühlen , neuen Schrot-und Mahlgang , Sichtmaschine
                          Neues Zuppinger – Wasserrad mit 6m Durchmesser und einer Breite von 3,8 m.

1895-1914      Bau eines Backhauses mit Büro

1930                 Einbau eines Generators für Stromerzeugung

1936                 kauf einer Zugmaschine , eines LKW und Anhänger

1944                 wurde die Hausermühle bei einem Angriff durch alliierte Bomber komplett zerstört

1945-1947      Beseitigung der Trümmer und Wiederaufbau der Gebäude

1948                 Montage und Inbetriebnahme der Mühle
                          Danach ständige Weiterentwicklung der Mühle

1985                 wurde die ehemalige Ölmühle erworben.
                          Das baufällige Mühlengebäude wurde abgerissen und wieder neu aufgebaut.
                          In ihm befindet sich heute der Mehlsilo.

1985                 wurde auch ein kleiner Mühlenladen eingerichtet

2000                Bau einer Loseverladung für Mehl.